Donnerstag, 4. Februar 2016

Steampunk-Heißluftballon

Heute möchte ich Euch ein Homedeko-Stück zeigen, dass ich gerade fertig gestellt habe. Die Idee hierzu habe ich von Einat Kessler. Ich fand den Heißluftballon, den sie gemacht hat, so cool, dass ich ihn direkt nachbauen musste.

Der obere Teil des Ballons ist aus einer Plastikkugel entstanden, die ich mit ein paar Lagen Alu-Tape beklebt habe. Anschließend wurde das Ganze mit schwarzer Acrylfarbe angestrichen, kurz trocknen gelassen und dann die überschüssige Farbe wieder weg gewischt.


Hier kann man die entstandene Struktur ein bisschen besser erkennen. Den Propeller habe ich aus einer kleinen Holzgarnspule, einer Metallblüte von Graphic 45 und einem Befestigungsteil von Tim Holtz (ich habe leider den Namen von diesem Teil vergessen) angefertigt. Der Propeller kann sogar kreiseln ;-)


Den Korb habe ich aus Graupappe zusammen geklebt und mit braunem Designpapier beklebt. Die Metallecken sind, glaube ich, auch von Tim Holtz, die habe ich schon ziemlich lange in einer Schublade liegen gehabt: Hier passen sie endlich richtig gut.


Den Korb habe ich mit einer Kette am Ballon befestigt. Dazu habe ich eine Kette, die ein bisschen kürzer ist als der Umfang des Ballons, zusammengefasst und sie von oben über den Ballon gelegt. Die Ketten vom Korb habe ich dann an dieser Basiskette befestigt.


Noch ein bisschen Embellishment: Damit´s auch ein Steampunk-Ballon wird, mussten natürlich einige Zahnräder, Schlösser und Schlüssel angebracht werden.

Hier sehr Ihr die Rückseite des Ballons...


... und den Korb aus der Nähe!


So, das war´s für heute! Habt eine tolle, kreative Zeit!

Eure Heike

Keine Kommentare:

Kommentar posten